M  Wilhelm I., Herzog von Bayern

(Wilhelm_1330 von Bayern)
(Wilhelm von Bayern)
Herzog von Bayern (1347-1349), Herzog von Bayern-Niederbayern (1349-1353), Herzog von Bayern-Straubing (Wilhelm I., 1353-1358), Graf von Holland (Wilhelm I., 1353-1358), Graf im Hennegau (1354-1358)

  • Geboren am 12. Mai 1330 - Frankfurt am Main
  • Verstorben am 15. April 1388 - Quesnoy , Alter: 57 Jahre alt
  • Beigesetzt - Minoritenkloster in Valenciennes

 Eltern

Bild
 

 Eheschließungen

 Geschwister

 Halbbrüder und -schwestern

Von Seite Ludwig IV., Kaiser, der Bayer, von Bayern, Römisch-Deutscher Kaiser ca 1282-1347

 Notizen

Hinweis zur Person

Wilhelm "wurde 1356 geisteskrank und verfiel allmählich in solche Raserei, dass er im Jahre 1358 nach Quesnoy in Gewarsam gebracht werden musste" Quelle: Haeutle S. 117

Hennegau (Grafschaft), frz. Hainaut. Der erstmals 750 (Hainoavio) genannte, karolingische, nach dem Flüßchen Haine benannte, den Süden das damaligen Bistums Cambrai östlich der oberen und mittleren Schelde umfassende Gau H. fiel mit den Reichsteilungen des 9. Jahrhunderts an Lothirngen. In spätkarolingischer Zeit war der H. eine Grafschaft um Mons, welche die in weiblicher Linie von Kaiser Lothar I. abstammenden Reginare innehatten, die von 911 bis 939/944 Herzöge von Niederlothingen waren und sich nach 998 in Bergen (Mons) eine Residenz schufen. 1051 fiel H. nach dem Aussterben der Reginare (1030) über die Gräfin Rochilde an die Grafen von Flandern und wurde von 1070 bis 1191 von einer Nebenlinie der Balduine beherrscht. 1188 belehnte Kaiser Friedrich I. Barbarossa die Grafen mit der Grafschaft Namur. 1191 wurde die Grafschaft durch Heirat Graf Balduin V. von H. mit Margarethe von Flandern, der Schwester Philipps von Elsass, wieder mit Flandern verbunden. Nach dem Tode der Töchter Johanna (1204-1244) und Margarethe von Flandern (1244-1280) kam es zu Erbstreitigkeiten zwischen den Häusern Avesnes (Graf Johann von Avesne war illigitimer Enkel Margarethes) und Dampierre. H. fiel an Avesnes, das 1299 auch die Grafschaft Holland erhielt und 1323 Seeland besetzte. Über Ludwig dem Bayern Gemahlin und Johann von Avesnes' Enkelin Margarethe fielen die Grafschaft H. und Holland 1346 an das Haus Wittelsbach (Bayern) und von diesem durch Verzicht der Urenklin Ludwigs des Bayern 1433 an die Herzöge von Burgund. Seit 1477 gehörten sie auf Grund der Heirat Maximilians mit Maria von Burgund zu Habsburg, dessen spanische Linie (Spanien) von 1555 bis 1701/1713 und dessen österreichische Linie (Österreich) von 1713 bis 1792/1794 herrschte. 1678 wurde allerdings der südliche Teil an Frankreich abgetreten. Vergrößert um Teile der Provinzen Brabant und Lüttich sowie um Stadt und Land Tournai wurde der übrige Teil 1794 zum französisch beherrschten Départment Jemappes, das als H. 1815 an das Königriech der vereinigten Nierlande und 1830 an Belgien kam.
Quelle: W (Köbler) S. 268/269

 Quellen

  • Person, Geburt, Heirat, Tod, Beisetzung: Hans und Marga Rall: Die Wittelsbacher in Lebensbildern, Graz/Wien/Köln 1986, Ausgabe Kreuzlingen 2000

 Überblick vom Stammbaum

Ludwig II., Herzog der Strenge, Severus Strenuus von Bayern, Herzog von Bayern 1229-1294   Mathilde,, Gräfin von Habsburg 1251..1253-1304   Wilhelm III. von Hennegau, Graf von Holland ca 1286-1337   Johanna (Jeanne) von Frankreich (Valois) †1342
| | | |






| |
Bild
Ludwig IV., Kaiser, der Bayer, von Bayern, Römisch-Deutscher Kaiser ca 1282-1347
  Margarethe III., Gräfin von Hennegau, Gräfin im Hennegau 1311-1356
| |



|
Wilhelm I., Herzog von Bayern, Herzog von Bayern 1330-1388



  1. Die Online-Stammbäume entdecken

    Entdecken Sie die Online-Stammbäume und die organisation der Menüs, in einer kurzen Führung.

    Wenn Sie die Führung nicht sofort möchten können Sie es später, durch Klicken auf "Tour", am unteren Rand der Seite machen.

  2. Zugang zu Geneanet (1/7)

    Klicken Sie auf das Logo, um zur Startseite von Geneanet zurückzukehren.

  3. Profil, Nachrichten und E-Mail-Benachrichtigung (2/7)

    Sobald die Verbindung zu Geneaneterstellt wurd, können Sie Ihre persönlichen Daten überprüfen, Ihre E-Mails und genealogischen Benachrichtigungen verwalten.

    Im Menü "Mein Benutzerkonto" haben Sie nun die Möglichkeit sich abzumelden.

  4. Anmelden & Registrieren (2/7)

    Sie sind nicht bei Geneanet eingeloggt. Klicken Sie auf einen der Links, um sich zu verbinden oder ein Geneanet-Konto erstellen.

  5. Zugang zum Stammbaum (3/7)

    Wenn Sie hier klicken, werden Sie auf die Startseite von dem Baum, den Sie besuchen zurückzukehren.

  6. Forschungswerkzeuge (4/7)

    Die Suche nach einer Person des Stammbaums befindet sich hier mit einer alphabetischen Liste von Namen.

  7. Genealogisches Menü (5/7)

    Dieses Menü enthält alle Werkzeuge, die früher in der linken Menüleiste platziert waren.

    Wenn Sie mit Ihrem Stammbaum verbunden sind, bietet es einen schnellen Zugriff zum aktualisieren und zur paramétrage Ihres Baumes.

  8. Zugangsrechte (6/7)

    Abhängig von den Zugriffsrechten die Sie haben, können Sie Ihren Ansichtsmodus ändern:
    - Besucher: Sie können den Baum frei zu sehen, ausser die als Privat markierten Personen (zeitgenössische) und der Fotos
    - Gast: Sie können den Baum vollständig sehen, darunter auch zeitgenössische Personen und Fotos
    - Administrator: Sie können von dem Stammbaum alles anzeigen und auch bearbeiten.

  9. Kontrastmodus (7/7)

    Zum leichteren Lesen klicken Sie auf den Link, um den Kontrastmodus bei allen Online-Stammbäumen zu aktivieren.

  10. Es ist vorbei!

    Wenn Sie die Führung starten wollen, klicken Sie auf "Tour" am unteren Rand der Seite.