M  Ferdinand I., Kaiser, von Österreich

Ahnenkennziffer : 278
(Ferdinand von Habsburg)
(Ferdinand_1503 von Österreich)
(Ferdinand von Österreich)
Herzog von Württemberg (1522-1534), Herzog von Tirol (1530-1564), Erzherzog von Österreich (1530-1564), König von Böhmen (1526-1564), Markgraf von Burgau (10., 1530-1564), Deutscher König (1531-1564), Römisch-Deutscher Kaiser (1556-1564), Deutscher König (siehe ab hier bei den Römisch-Deutschen Kaisern,)

  • Geboren am 10. März 1503 - Alcala de Henares bei Madrid
  • Verstorben am 25. Juli 1564 - Wien , Alter: 61 Jahre alt

 Eltern

 
 

 Eheschließungen und Kinder

 Geschwister

 Notizen

Hinweis zur Person

Zu Württemberg:
Reichsacht über Herzog Ulrich (1516)
1518 erscheint Herzog Ulrich trotz Ladung nicht auf dem Reichstag, die Reichsacht wird erneuert.
Anfang 1519 stirbt Kaiser Maximilian, sein Nachfolger ist Kaiser Karl V.
1520 liefert der Schwäbische Bund Württemberg an Kaiser Karl V. (1530-1556) aus; der Kaiser setzt ein Regiment mit Statthalter und Räten ein. Herzog Ulrich hält sich anfangs in der Schweiz, von 1520-1526 dann in Mömpelgard auf. 1521 wird auf dem Wormser Reichstag erneut die Reichsacht über Ulrich verhängt. 1522 tritt Kaiser Karl V. Württemberg an seinen jüngeren Bruder Ferdinand ab.
In die Zeit von 1524-1526 fällt Herzog Ulrichs Hinwendung zum Protestantismus (zunächst der oberdeutsch-schweizerischen Prägung; seit 1524 Verbindungen Ulrichs zu Zwingli in Zürich).
1526-1534 weilt Herzog Ulrich am Hof des Landgrafen Philipp von Hessen in Kassel.
1534 am 12. Mai erringen Herzog Ulrich und Landgraf Philipp bei Lauffen am Neckar einen vernichtenden Sieg über die Österreicher. Vertrag von Kaaden: Württemberg wird österreichisches Afterlehen (Österreich hat das Obereigentum und Mitsprache im Territorium inne, bei feindseligen Handlungen der Württemberger droht der Rückfall an Habsburg).
Quelle: http://www.schlossgarten.de/personen/herrscher/herzoege.html

Zur Markgrafschaft Burgau:
1525 der schwäbische Bauernaufstand, Schauplatz blutiger Kämpfe und schwerer Bedrängnisse. Niederschlagung des Bauernaufstandes durch Jörg von Waldburg. C: S. 83/84

"Als Karl V. i. J. 1530 auf dem Reichstage zu Augsburg anwesend war, ritt er am 5. September zum Schlosse Wellenburg und belehnte hier, auf österreichischem Boden, doch im Umfange der Markgrafschaft Burgau, bei der Radigundiskapelle unter besonderem Zeremoniell seinen Bruder Ferdinand mit den österreichischen Erblanden, also auch mit der Markgrafschaft Burgau." C: S.88

Einlösung der Pfandschaft am 24-Okt-1559 bei Kardinal und Bischof Otto von Augsburg um 35000 fl. Von dieser Zeit an blieb die Markgrafschaft nicht mehr verpfändet; sie blieb beständig unmittelbar unter der Regierung des Erzhauses Österreich C: S. 89

Quelle C: "Aus der Vergangenheit der Markkgrafschaft Burgau" von Heinrich Menges-Günzburg, Günzburg ca. 1925

Wikipedia

 Quellen

 Überblick vom Stammbaum

Maximilian I., Kaiser, von Österreich, Römisch-Deutscher Kaiser 1459-1519   Maria, Herzogin von Burgund (Capet), Erbin von Burgund 1457-1482   Ferdinand (Fernando) II., König, der Katholische, von Ivrea, König von Aragon 1452-1516   Isabella (Isabel) I., Königin von Ivrea, Königin von Kastilien 1451-1504
| | | |






| |
Philipp I. der Schöne von Spanien (Habsburg), König von Kastilien 1478-1506   Johanna (Juana) die Wahnsinnige, von Ivrea, Königin von Kastilien 1479-1555
| |



|
Ferdinand I., Kaiser, von Österreich, Römisch-Deutscher Kaiser 1503-1564



  1. Die Online-Stammbäume entdecken

    Entdecken Sie die Online-Stammbäume und die organisation der Menüs, in einer kurzen Führung.

    Wenn Sie die Führung nicht sofort möchten können Sie es später, durch Klicken auf "Tour", am unteren Rand der Seite machen.

  2. Zugang zu Geneanet (1/7)

    Klicken Sie auf das Logo, um zur Startseite von Geneanet zurückzukehren.

  3. Profil, Nachrichten und E-Mail-Benachrichtigung (2/7)

    Sobald die Verbindung zu Geneaneterstellt wurd, können Sie Ihre persönlichen Daten überprüfen, Ihre E-Mails und genealogischen Benachrichtigungen verwalten.

    Im Menü "Mein Benutzerkonto" haben Sie nun die Möglichkeit sich abzumelden.

  4. Anmelden & Registrieren (2/7)

    Sie sind nicht bei Geneanet eingeloggt. Klicken Sie auf einen der Links, um sich zu verbinden oder ein Geneanet-Konto erstellen.

  5. Zugang zum Stammbaum (3/7)

    Wenn Sie hier klicken, werden Sie auf die Startseite von dem Baum, den Sie besuchen zurückzukehren.

  6. Forschungswerkzeuge (4/7)

    Die Suche nach einer Person des Stammbaums befindet sich hier mit einer alphabetischen Liste von Namen.

  7. Genealogisches Menü (5/7)

    Dieses Menü enthält alle Werkzeuge, die früher in der linken Menüleiste platziert waren.

    Wenn Sie mit Ihrem Stammbaum verbunden sind, bietet es einen schnellen Zugriff zum aktualisieren und zur paramétrage Ihres Baumes.

  8. Zugangsrechte (6/7)

    Abhängig von den Zugriffsrechten die Sie haben, können Sie Ihren Ansichtsmodus ändern:
    - Besucher: Sie können den Baum frei zu sehen, ausser die als Privat markierten Personen (zeitgenössische) und der Fotos
    - Gast: Sie können den Baum vollständig sehen, darunter auch zeitgenössische Personen und Fotos
    - Administrator: Sie können von dem Stammbaum alles anzeigen und auch bearbeiten.

  9. Kontrastmodus (7/7)

    Zum leichteren Lesen klicken Sie auf den Link, um den Kontrastmodus bei allen Online-Stammbäumen zu aktivieren.

  10. Es ist vorbei!

    Wenn Sie die Führung starten wollen, klicken Sie auf "Tour" am unteren Rand der Seite.