Friedrich Theodor Alexander Philipp von Bismarck-Bohlen
Friedrich Theodor Alexander Philipp von Bismarck-Bohlen
Graf von Bismarck-Bohlen

  • Born 25 June 1818 - Carlsburg
  • Deceased 9 May 1894 - Carlsburg,aged 75 years old
1 file available 1 file available

 Parents

 Spouses, children, grandchildren and great-grandchildren

 Siblings

 Notes

Individual Note


Adelsprädikat: Graf

Nationalität: Deutsch
Herr auf Carlsburg, Groß Jasedow, Steinfurt und Ünglingen (verkauft)
1835 Offizier bei den Gardedragonern. 1842 zum Prinzen Adalbert kommandiert, mit dem er Brasilien und andere Länder inÜbersee besuchte. Nach der Rückkehr 2 Jahre Studium Univ. Berlin. 1846 milit. Berater des Prinzen Friedrich Karl währenddessen Aufenthalt an der Uni Bonn. 1849 Rittmeister bei den Gardedragonern, 1853 Flügeladjutant Friedrich Wilhelms IV.1858 Kommandeur des Gardehusaren - Regiments. 1859 Oberst, 1861 Kommandeur der 5. Kavalleriebrigade in Frankfurt/Oder.1864 Generalmajor im Generalstab des Generalkommandos des Kavalleriekorps der 1. Armee. Teilnahme amdeutsch-österreichischen Krieg 1866 (Münchengrätz, Gitschin, Königgrätz und Blumenau), danach Ernennung zum Kommandantenvon Hannover und Generalleutnant. 1868 Kommandant von Berlin und Chef der gesamten Landgendarmerie. 1870/71Generalgouverneur von Elsass-Lothringen. Über ihn schreibt Ferdinand Reichsgraf Eckbrecht v. Dürckheim-Montmartin (inseinen "Erinnerungen alter und neuer Zeit"):
"General Graf Bismarck-Bohlen, ein Vetter des großen Kanzlers, war gleich nach der Eroberung zum Gouverneur vonElsass-Lothringen ernannt worden. Wie dieser ehrenfeste, treffliche Mann in jenen erregten Zeiten die Zügel derRegierung weise und wohltuend in starker Hand hielt, wie es ihm gelang, ohne Popularitätssucht, selbstlos und frei vonVorurteilen und politischen Leidenschaften, das Vertrauen und die Liebe der Bevölkerung zu gewinnen, ist noch imGedächtnis der Elsässer tief bewahrt. Er wusste Manteuffels natürliches Wohlwollen mit der Würde und Strenge einesdeutschen Statthalters zu vereinen.
Graf Bismarck-Bohlen bekam schnell Fühlung mit dem Volke; für jeden zugänglich suchte er nicht einzelne Bekehrungen beiden renitenten Elsässern zu unternehmen, sondern bemühte sich, der Gesamtbevölkerung näher zu treten, ohne sich ihraufdrängen zu wollen. Er lief niemandem nach, wie man sagt, aber er zog die Massen an durch ein würdiges, wohlwollendesund geduldiges Abwarten. Das war die einzige richtige Art, das Zutrauen des Landes und seine Achtung für die deutscheSache zu gewinnen. Von dieser Art hätte man nie ablassen sollen; denn der Elsässer kommt willig entgegen, wenn man ihmnicht schmeichelt, und ihm nicht nachläuft."
Seit August 1871 kommandierender General der Armee. 21.11.1871 Generaladjutant des Kaisers Wilhelm I., 1873 General derKavallerie

  Photos and archival records

{{ media.title }}

{{ media.short_title }}
{{ media.date_translated }}

 Family Tree Preview

Ernst Friedrich Alexander von Bismarck, Herr auf Uenglingen Schönebeck und Bindfelde 1769-1828 Luise Henriette Dorothea Margarethe von Miltitz 1771-1805 Friedrich Ludwig Wilhelm von Bohlen, Reichsgraf von Bohlen 1760-1828 Caroline Elisabeth Agnes Sophie von Walsleben 1781-1857
||||






||
Theodor Alexander Friedrich Philipp von Bismarck-Bohlen, Graf von Bismarck-Bohlen 1790-1873 Caroline Elisabeth Agnes Sofie von Bohlen, Reichsgräfin von Bohlen 1798-1858
||



|
Friedrich Theodor Alexander Philipp von Bismarck-Bohlen, Graf von Bismarck-Bohlen 1818-1894



  1. gw_v5_tour_1_title

    gw_v5_tour_1_content

  2. gw_v5_tour_2_title (1/7)

    gw_v5_tour_2_content

  3. gw_v5_tour_3_title (2/7)

    gw_v5_tour_3_content

  4. gw_v5_tour_3bis_title (2/7)

    gw_v5_tour_3bis_content

  5. gw_v5_tour_4_title (3/7)

    gw_v5_tour_4_content

  6. gw_v5_tour_5_title (4/7)

    gw_v5_tour_5_content

  7. gw_v5_tour_6_title (5/7)

    gw_v5_tour_6_content

  8. gw_v5_tour_8_title (6/7)

    gw_v5_tour_8_content

  9. gw_v5_tour_7_title (7/7)

    gw_v5_tour_7_content

  10. gw_v5_tour_9_title

    gw_v5_tour_9_content