• Né le 14 décembre 1563 (samedi) - Rostock
  • Décédé le 5 novembre 1631 (mercredi) - Rostock , à l’âge de 67 ans

 Parents

 Union(s) et enfant(s)

 Frères et sœurs

 Notes

Notes individuelles

Prof. med an der Universität Rostock


Johannes wurde von seinen Eltern von klein auf zur Frömmigkeit angehalten. Den ersten
Unterricht empfing er in der gewöhnlichen Schule, dann besuchte er die Lateinschule
des tüchtigen Gelehrten Misenus, wo er in den alten Sprachen, Mathematik und
allen anderen Schulwissenschaften derartige Fortschritte machte, dass er schon
mit 19 Jahren für die Universität reif war, wo er 1587 unter dem Decanate des
Magisters Nicolaus Goniaeus zum Magister philosophiae promovierte. (in m.Ä.:
Schulen zu Lübeck u. Meissen) Da J.B. grosse Neigung zum Studium der
Medicin zeigte, so studierte er diese Wissenschaft von nun an allein weiter und
war ein fleissiger Hörer der Mediciner Heinrich Brucaeus, Dr. Levin Battus
u. A. Mit Zustimmung des Vaters bezog Bacmeister 1588 die Universität Kopenhagen,
dann besuchte er noch mehrere deutsche Hochschulen, sich überall tüchtige
Kenntnisse durch seinen scharfen Geist und Fleiss erwerbend. (m.Ä.: condit.
in Norwegen, führte seine Zöglinge 1589 nach Strassburg und in die Schweiz)
Nach Rostock zurückgekehrt, (m.Ä: 22.9.1594 durch Herzog Ulrich zum
Prof.med an der Universität Rostock bestellt (jährl. Gehalt 150 Taler) berief
ihn der Herzog Ulrich von Mecklenburg an Stelle seines früheren Universitäts-Lehrers
Brucaeus zum ausserordentlichen Professor der Medicin, am 24. Juni 1593 wurde
Johannes Bacmeister in dieses Amt eingeführt; am 15. Juni 1594 erhielt er
die Ernennung zum ordentlichen Professor und am 8. August 1594 unter dem Decanat
des Dr. Wilhelm Laurenberg den Doctorhut (m.Ä.: Dr.med. 1594) der medicinischen
Facultät. Den hiermit verbundenen Feierlichkeiten und Gastmahle wohnte der Prinz August
Heinrich von Braunschweig-Lüneburg als derzeitiger Rector magnificus mit bei.
Bacmeister zeigte sich als ein tüchtiger, weiterstrebener Universitätslehrer,
der es mit seinem Amte und Wissenschaft ernst nahm, in welcher er eifrig fortarbeitete,
daher sich auch unter seinen Collegen grosser Werthschätzung erfreute. Um so
mehr wendete sich der allgemeine Unwille gegen den Stralsunder Arzt Bartholomaeus
Horn, als dieser die Dreistigkeit besass, ein Werk über die Aphorismen des
Hypocrates, welche Bacmeister verfasst und sie dann in seinen academischen
Vorlesungen vorgetragen hatte, unter dem Titel ``Vates medicus Hipocraticus
(Der Meister-Arzt Hypocrates) als sein eigenes Geistesproduct zu veröffentlichen!
Erbittert über dieses Plagiat und veranlasst durch seine Collegen, richtete Bacmeister
einen offenen Brief an Bartholomäus Horn, in dem er diesen litterarischen
Diebstahl mit solch' beissender Satyre scharf und treffend geisselte, dass
dieser keine Erwiderung wagte. -- (m.Ä: seit 1617 wiederholt Rektor der Uni Rostock.)
Bis zu seinem Tode war er als Universitäts-Lehrer
thätig, obgleich er in seinen letzten Lebensjahren an einer Magenkrankheit litt,
und wurde nicht nur Senior seiner Facultät, sondern auch der Universität Rostock. Ein
heftiger Bronchial-Catarrh, welcher die Athmung sehr erschwerte, führte
schliesslich eine Lungenlähmung herbei, wodurch seinem arbeitsvollen,
segensreichen Leben, in das der Tod so oft hart eingegriffen hatte,
am 5. November 1631 ein Ziel gesetzt wurde.
Schriften:


Oratio de honoribus et gradibus academicis


Vates medicus Hipocrates


Disputatio medica III de peste


Disputatio de soporosis affectibus


m.Ä -- Werke:Disp. de ephialte seu incubo, resp. Jo. Emmerico, Silesio. 1598


Disp. icterica, pro lic. Maur. Heine, Malchov. 1602


Disp. de dysent.,pro lic.Henr. Warenii, Rostock. 1602


Disp. de morb. causis, resp. Bernh. Oldermann, Rostock. 1605


Disp. annivers. de epilepsia, resp. Jo.Crauel, Osterod. Sax. 1608


Disp. de peste, pro.lic. Alb. Kirchovii, Osnabrueck. 1623


Disp. de pehydrope, pro lic. Christ. a Lengerken, Osnabrueck 1623



(mit J.A.Ampsing) Eines Ehrbarn Raths der Stadt Rostock Pestordnung Bedencken
etlicher fuernehmer Medicorum allhie, wie man sich in Pestzeiten verhalten
soll. Rostock, Dr. Ferber 1624
Progr. in festo pentecostes. Rostock 1626


Progr. in festo pentec. Rostock, 1629



Progr. in obitum Margaretae Reinke, vid. Grysen, Rostock. 1617; Christoph
Jungjohann. 1617; Joannis Forster, 1617;
Anna Heine, 1621; Frid. Schonlovii, 1621; Margaretae Langia, 1621; Georgii
Deiken, 1622; Herm. Lemcke, 1622; Conr. Gravetopff, 1623; Joannis Posselii, 1623;
Joach. Stockmann, 1623; Christin. Stein, 1623; Valent. Stenii, 1623; Andreae
Pylii, 1623; Mich. a Collen, 1626; Antonii Nettelbladt, 1626; Margar.
Chrytraeae, 1626; Cathar. Schwartzkopff, conj. Clandrian, 1626;
Margar. Schacht, conj.Gladovii, 1626; Balthasar Gule, 1626; Doroth. Juengling,
vid. Kellermann, 1626; Joannis Kolzovii, 1626;
Mariae Helms vid.Krandunck, 1626; Jo.Garmer, 1626; Joach.Lubberti, 1626;
Jo. Michaelis a Collen, 1626; Georg. Bresler,
1626, Joannis Deutsch, 1629;
Progr. in festo pentec. Rostock, 1629


Progr. in obitum Margaretae Reinke, vid. Grysen, Rostock. 1617; Christoph
Jungjohann. 1617; Joannis Forster, 1617;
Anna Heine, 1621; Frid. Schonlovii, 1621; Margaretae Langia, 1621; Georgii
Deiken, 1622; Herm. Lemcke, 1622; Conr. Gravetopff, 1623; Joannis Posselii, 1623;
Joach. Stockmann, 1623; Christin. Stein, 1623; Valent. Stenii, 1623; Andreae
Pylii, 1623; Mich. a Collen, 1626; Antonii Nettelbladt, 1626; Margar.
Chrytraeae, 1626; Cathar. Schwartzkopff, conj. Clandrian, 1626;
Margar. Schacht, conj.Gladovii, 1626; Balthasar Gule, 1626; Doroth. Juengling,
vid. Kellermann, 1626; Joannis Kolzovii, 1626;
Mariae Helms vid.Krandunck, 1626; Jo.Garmer, 1626; Joach.Lubberti, 1626;
Jo. Michaelis a Collen, 1626; Georg. Bresler,
1626, Joannis Deutsch, 1629;
Margar. Bording, conj. Dickmann, 1629; Frider.
Heine, 1629; Andr. Duncker 1629; Friderici Luscovii, 1629; Valentini Stenii,
1629.


(mit Joh. Assuerum): Bedenken, wie man sich in jetzigen Sterbensläuften ...
Rostock, 1624


Q: Die mecklenburgischen Ärzte, S.13 -- Bacmeister, Lebenslauf Nr. 28

  Photos & documents

{{ media.title }}

{{ media.short_title }}
{{ media.date_translated }}

 Aperçu de l'arbre

Johannes Bacmeister ca 1475-1548   Anna Lübbing 1510-1556   Jacob' Nicolaus F. der Ältere Bording 1511-1560   Francesca (Franzisa) De Nigrona 1523-1582
| | | |






| |
Lucas I Bacmeister 1530-1608   Johanna Bording 1544-1584
| |



|
Johannes Bacmeister 1563-1631



  1. gw_v5_tour_1_title

    gw_v5_tour_1_content

  2. gw_v5_tour_2_title (1/7)

    gw_v5_tour_2_content

  3. gw_v5_tour_3_title (2/7)

    gw_v5_tour_3_content

  4. gw_v5_tour_3bis_title (2/7)

    gw_v5_tour_3bis_content

  5. gw_v5_tour_4_title (3/7)

    gw_v5_tour_4_content

  6. gw_v5_tour_5_title (4/7)

    gw_v5_tour_5_content

  7. gw_v5_tour_6_title (5/7)

    gw_v5_tour_6_content

  8. gw_v5_tour_8_title (6/7)

    gw_v5_tour_8_content

  9. gw_v5_tour_7_title (7/7)

    gw_v5_tour_7_content

  10. gw_v5_tour_9_title

    gw_v5_tour_9_content