M  Jakob der Reiche Fugger

("Jakob"_1459 Fugger)
(Jakob Fugger)
Kanoniker in Herriden-1478, Adel (1511), Kaiserlicher Rat (1511), Herr von Schmiechen (between 1506 and 1509), Herr von Kirchberg-Weißenhorn (1507), Zunftmeister der Kaufleute in Augsburg (1514), Herr von Biberbach (1514), Mitglied des Großen Rates von Augsburg (1521-1522, 1525)

  • Born 16 March 1459 - Augsburg
  • Deceased 30 December 1525 - Augsburg , age at death: 66 years old
  • Buried - Augsburg St. Anna
  • 1479 Kaufherr,

 Parents

 
  • Jakob Fugger, Mitglied des Großen Rates von Augsburg 1398-1469
  • Handelsmann zu Augsburg,
 

 Spouses

 Siblings

 Notes

Individual Note

Standeserhöhungen

1479 Heimkehr aus Italien ( K S.52) Reichsgraf seit 15. Juli 1514, errichtete ein Kupfermonopol in Europa, 1519 älteste Sozialsiedlung: Fuggerei , finanzierte 1519 die Wahl Karls zum deutschen Kaiser, erwarb 1507 die Grafschaft Kirchberg, erhielt 3. Mai 1511 den Reichsadel, wurde 1511 päpstlicher Pfalzgraf 30.12.1512: Neuordnung der Handelsgesellschaft "Jakob Fugger und Gebrüder Söhne"

"In den Folgejahren konnten sich die Fugger immer größere Mengen an Silber sichern, denn durch seine [Sigismund] Kriegszüge gegen die Republik Venedig war Sigismund auf immer höhere Kredite der Augsburger Kaufleute angewiesen. Das Jahr 1488 zeigt die gewaltigen Dimensionen dieser Geschäfte: Gegen die enorme Summe von 150.000 Gulden erhielten die Fugger die gesamte dem Landesherrn zustehende Fördermenge der Silberbergwerke zu Schwaz, den ertragreichsten in Tirol. Gewinnträchtig waren die Geschäfte vor allem deshalb, weil der Festpreis für die Mark Silber (1 Mark = 281 kg) unter dem Preis lag, zu dem die Fugger das Edelmetall weiterverkaufen konnten. Noch 1489 erreichte der Schuldenberg Sigismunds die horrende Summe von 268.000 Gulden.." - Konflikt Sigismunds mit seinen Landständen wegen Festsetzungen neuer Steuern. Verzicht Sigismund auf die Herrschaft von Tirol, Nachfolger Maximilian von Österreich, der spätere Kaiser.
Quelle: AX Seite 25-26.

Inschriften des Aussenepitaphs Jakob Fuggers in der Fugger-Kapelle bei St. Anna, Augsburg:
Iacobus fugger augustanus
omnium sui ordinis ac nationis ornamentum
maximil et caroli V impp a consilio
divitiar inusitatar partu liberalitate in oes
vitae integritate animi magnitud nulli secundus
cum nemini conferendus vivens fuerit
post obitum inter mortales referend non erat

"Jakob Fugger aus Augsburg,
Zierde seines ganzen Standes und Volkes,
Maximilians und Karls V. Kaiserlicher Rat,
An Reichtum, Freigebigkeit, Sittenreinheit und Hochherzigkeit sondergleichen.
Wie er bei Lebzeiten niemanden zu vergleichen war,
Fand er nach seinem Tod unter den Sterblichen nicht seines gleichen."

Iacobo fuggero
invida mors aliis uni tibi
candida et aequa et quod
miremur vita salusque fuit
vixisti multis et vitae munera
obosti migras cum nondum wulnera
sorits habes
U a LXVII menses II
obiit MDXXV

"An Jakob Fugger
Nur Dir naht sich der Tod selbst harmlos und milde,
Ward, o Wunder, noch gar Eingang zu Leben und Heil.
Vielen hast Du gelebt, das Werk Deines Lebens vollendet,
Ziehst aus der Schlacht des Geschicks unvermutet dahit"
Er lebte 67 Jahre 2 Monate.
Er starb 1525."

"Etliche weitere bekannte Künstler der Zeit arbeiteten an der Innenausgestaltung mit, etwa der Augsburger Maler Jörg Breu d.Ä. sowie der Bildhauer Hans Daucher, der die Fronleichnamesgruppe auf dem Altar schuf. Die Kosten waren mit 15.000 Gulden für damalige Verhältnisse gewaltig ..." Quelle: AX: S. 94

Annakirche Fuggerkapelle



Erwerb von Herrschaften: "Erst unter dem Datum 27. Juli 1507 wurden die Urkunden ausgefertigt, in denen Seine Römische Königliche Majestät mit Kirchberg und Weißenhorn die Herrschaften Marstetten, Wullenstetten, Pfaffenhofen, Kleinkissendorf, Buch, Illerberg samt manchem anderen, was mehr oder minder zwingend dazu gehörte, gegen bares Geld als 'rechten, redlichen, aufrichtigen und ewigen Kauf' Jakob Fugger übergab." "Kaufpreis an Maximilian 50.000 Gulden" (Quelle P: S.181/182 bzw. J S.69: 50.000 plus 20.000 des Kardinal Melchior von Brixen), Erwerb der Hofmark Schmiechen mit Kaufvertrag vom 24-Aug-1509 für 10.000 Gulden (Quelle J: S. 68), Erwerb von Biberbach 4-Mai-1514 für 32.000 Gulden (Quelle J: S. 76)

Fuggerhäuser Damenhof

 Sources

  • Individual: E: T34, AX:Seite 25-26, AX: S. 94
  • Birth, death: E: T34
  • Spouse: Europäische Stammtafeln Neue Folge Band 9, Marburg 1987 Tafel 34

  Photos and archival records

{{ media.title }}

{{ media.short_title }}
{{ media.date_translated }}

 Family Tree Preview

Hans Fugger, Bürger von Augsburg ?1350-1408..1409   Elisabeth Gfattermann †1436   Franz Bäsinger   Dorothea Seidenschwanz
| | | |






| |
Jakob Fugger, Mitglied des Großen Rates von Augsburg 1398-1469   Barbara Bäsinger †1497
| |



|
Jakob der Reiche Fugger, Herr von Kirchberg-Weißenhorn 1459-1525



  1. gw_v5_tour_1_title

    gw_v5_tour_1_content

  2. gw_v5_tour_2_title (1/7)

    gw_v5_tour_2_content

  3. gw_v5_tour_3_title (2/7)

    gw_v5_tour_3_content

  4. gw_v5_tour_3bis_title (2/7)

    gw_v5_tour_3bis_content

  5. gw_v5_tour_4_title (3/7)

    gw_v5_tour_4_content

  6. gw_v5_tour_5_title (4/7)

    gw_v5_tour_5_content

  7. gw_v5_tour_6_title (5/7)

    gw_v5_tour_6_content

  8. gw_v5_tour_8_title (6/7)

    gw_v5_tour_8_content

  9. gw_v5_tour_7_title (7/7)

    gw_v5_tour_7_content

  10. gw_v5_tour_9_title

    gw_v5_tour_9_content