• Born in 1495 - Nastätten/Rheinland-Pfalz
  • Deceased 25 August 1560 - Zittau,aged 65 years old

 Spouses and children

(display)

 Events


 Notes

Individual Note

~Aus bescheidenen Verhältnissen stammend hatte er das Glück, dass seinVater, der in der Landwirtschaft tätig war, ein St udium für ihn undseinen älteren Bruder Wilhelm finanzieren konnte. Möglicherweise hatte er auch Gönner gefunden, die ih m dies bewerkstelligten. 1519 trifftman ihn an der Universi tät Paris, wo er ein Rechtsstudium aufgenommen hatte. Da er mit seinem Bruder über die Verhältnisse im damaligen Löwen u nterrichtet wurde, gab er einen „Dialogus sane quam festivus bilinguium ac trilingum, sive de funere Calliope“ (1519 Löw en) heraus, der die dortigen Verhältnisse satirisch kommenti erte. 1525 wechselt eran die Universität Wittenberg, um sei n Rechtsstudium fortzusetzen. 1530 wird er Präzeptor am Hof König Ferdinands, kehrt aber a us gesundheitlichen Gründen zwei Jahre später zurück an die Wittenberger Universität und avanciert zum Lizentiaten der R echte. Er wird von Philipp Melanchthon als Stadtsyndikus nac h Zittau empfohlen, erlebt dort einenAufstieg bis 1541 zum Bürgermeister und vertritt die Interessen der Stadt auf dem Landtag in Prag. Dort saß er im Gremium, welches über dieTü rkensteuer beriet. 1542 wird er in den Adelsstand erhoben, z eigtesich behilflich bei der Durchführung der Reformation i n den Kirchenund Schulen. Durch den Oberlausitzer Pönfall b üsste er seine Tätigkeit beim Zittauer Rat ein. Erst im Folg ejahr gelang es ihm wieder, aneine Ratsstelle zu kommen und durch den Pönfall verlorene Güter der Stadt wieder zuzuführ en. Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Konrad_Nesen vgl. Stammbaum der Dr. Gregorius-Mättig-Stiftung: http://www .maettig-stiftung.de/download/Genealogie_Maettig.pd

 Sources

  Photos and archival records

{{ media.title }}

{{ mediasCtrl.getTitle(media, true) }}
{{ media.date_translated }}

 Family Tree Preview